VERANSTALTUNGEN
St. Michael Schwäbisch Hall
Treppe_Icon

STUNDE DER KIRCHENMUSIK

 Samstag, 18. März um 18.00 Uhr

Orlando Ensemble

zum Reformationsjubiläum:

Ein musikalisches Porträt Katharina von Boras

programm-katharina-von-bora

Juliane Maria Esselbach – Sopran und Moderation
Petra Prieß – Fideln / Flöten
Konrad Navosak – Lauten, Chitarrone
Tilman Muthesius – Viola da gamba
Kai Schulze-Forster – Truhenorgel
 

 

STUNDE DER KIRCHENMUSIK

Samstag, 1. April um 18.00 Uhr

Württembergischer Kammerchor
Leitung: Prof. Dieter Kurz

Wolfgang Rihm: Fragmenta Passionis

Heinrich Schütz: Matthäus-Passion

Siegmund Schmidt:
Du großer Schmerzensmann

Die Leidensgeschichte Jesu steht im
Mittelpunkt des Chorkonzertes mit dem
Württembergischen Kammerchor und
mehreren Vokalsolisten. Als Hauptwerk
erklingt die Matthäus-Passion von
Heinrich Schütz mit ihren ikonenhaften
Chorsätzen und psalmodierenden Rezitativen.
Die fünf kurzen Motetten „Fragmenta passionis“
von Wolfgang Rihm sind in die Schützsche Passionserzählung
eingebunden und geben ihr eine unerhörte Leuchtkraft.

MUSIK ZUR STERBESTUNDE JESU

Karfreitag, 14. April um 15.00 Uhr

Paul Ernst Ruppel „Crucifixion“
für Soli, Chor und Instrumente (1960)

Kurt Enßle „Zwei Passionstableaus“ (2010)
für Chor und Instrumente

„Lamento I & II“
für Saxophon, Stimme & Tasten (UA)

Kantorei St. Michael

Dennis Marr, Evangelist; Jasmin Bachmann, Sprecherin;
Johanna Boyny, Stimme; Ekkehard Rössle, Saxophon;
Roland Herter-Flöß, Posaune; Ingo Lößer, E-Baß;
Jochen Ferber, Yamaha clp; Julia Schell, Orgel;
Leitung: Kurt Enßle

Im abendländischen Kulturkreis gibt es
unzählige Passionsvertonungen aus ganz unterschiedlichen Epochen und Kompositionsstilen. Die Vertonung der Leidensgeschichte Christi hat die Komponisten von Kirchenmusik seit jeher auf ganz unterschiedliche Weise beschäftigt und inspiriert. In St. Michael erklingen am Karfreitag immer wieder mal auch Werke, die nicht zum großen Kanon der Passionsvertonungen zählen, die aber einen individuellen Zugriff auf das Thema haben und dadurch das Passionsgeschehen auf andere Weise erschließen, als das die Meisterwerke des Barock und der Klassik tun. So auch die Komposition „Crucifixion“ von Paul Ernst Ruppel, die auf kraftvolle und originelle Weise protestantische Kantoreipraxis und amerikanische Negrospirituals miteinander verbindet.

Bildnachweis: Christoph Baisch

MUSIKALISCHE OSTERNACHT

Ostersonntag, 16. April um 5.00 Uhr

mit dem Ensemble für Liturgie & Gottesdienst

Leitung: Kurt Enßle

DIE KÖNIGIN DER INSTRUMENTE

Samstag, 20. Mai um 18.00 Uhr

Orgelführung

Die Große Orgel in der Haller Michaelskirche zählt zu den
bedeutendsten Instrumenten der Württembergischen Landeskirche.
Kirchenraum und Orgelklang stehen hier in einer ganz besonderen Synthese.
Bernhard Hauk (Orgel) und Kurt Enßle (Moderation) geben mit Klangbeispielen
und Erläuterungen einen Einblick in die „Wunderwelt der Orgel“.

NACHTKONZERT

Pfingstfreitag, 2. Juni um 21.00 Uhr

POINTS OF CONTACT

Duo Anne-Suse Enßle & Philipp Lamprecht

Alte und Neue Musik für Flöten & Perkussion

 

Duo Enssle-Lamprecht

Bildnachweis:

André Hinderlich 
http://www.hinderlich-fotografie.com

Auszug aus der Repertoireliste

 

Veranstaltungs-Archiv

Hier finden Sie eine Sammlung an PDFs der letzten Jahre unter folgenden Kategorien

X