VERANSTALTUNGEN
St. Michael Schwäbisch Hall
Treppe_Icon

KANON ZUR JAHRESLOSUNG 2021

SONNTAGSMUSIK

Die gespielte Orgelmusik im Gottesdienst zum jeweiligen Sonntag kann hier nachgehört werden:

2. Sonntag nach Epiphanias – 17.01.2021

Max Reger   „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ aus 0p. 67

 

Zsolt Gardonyi „Du Morgenstern, Du Licht vom Licht“
(zum Wochenlied)

 

J.S. Bach Fuge C-Dur BWV 547

 

Ursl Belz-Enßle, Orgel

 

KUNSTPROJEKT ORGEL

IN DER KIRCHE SPIELT DIE ORGEL
– für Burkhart Goethe –

Spiele
ohne jegliche Vorankündigung
für eine Stunde,
oder etwas länger oder kürzer,
Orgel in einer Kirche,
die allen zugänglich ist.

Nimm
dir dazu die Zeit, die du brauchst,
auch für Pausen.

Spiele
ganz für dich,
ohne Programmzettel,
Werkeinführungen und all das Übrige,
was sonst immer ablenkt.

Schön,
wenn dich jemand hört.

Hört dir aber niemand zu,
sollte es dich nicht irritieren.

Denn es ist, wie es ist.

Orgelklang verbindet
Raum, Zeit, Geschichte.

Denke daran
und musiziere dem entsprechend.

Sprich
am Ende gut vernehmbar :
„Dies war eine Aufführung
im Rahmen des Kunstprojekts
IN DER KIRCHE SPIELT DIE ORGEL“.

Mehr nicht.

Wiederhole die Aktion, wenn du meinst, es sei an der Zeit.

kunstprojekt orgel

 

 

 

KLANGFENSTER ZU CORONAZEITEN

KLANGSTAUB
eine Installation mit elektronischer Musik von Philipp Neuberger und Improvisationen von Ursl Belz-Enßle, Kurt Enßle und Philipp Neuberger

 
Wie bereits im Frühjahr diesen Jahres, ist gemeinsames Musizieren derzeit, wenn überhaupt, nur sehr eingeschränkt möglich. So stellen sich auch jetzt wieder die Fragen des Sommerhalbjahres: Wie kann das kirchenmusikalische Leben auch in Zeiten sozialer Distanz sichtbar werden? Wie kann es für die Mitglieder der Chöre und Ensembles aber auch das interessierte Publikum und die Öffentlichkeit präsent bleiben?
Wie bereits im Sommer, öffnet sich daher auch zum Ende des Kirchenjahres wieder ein Klangfenster der Musik an St. Michael, dessen Inhalt in direktem Bezug zu den Umständen steht. Angetrieben von den selben Fragen begann Philipp Neuberger im Frühsommer diesen Jahres mit der Konzeption der Klanginstallation „KLANGSTAUB“, die im Rahmen des Kunstwochenendes Schwäbisch Hall 17. Oktober 2020 in St. Michael uraufgeführt wurde.
Als Ausgangsmaterial für die Installation dienen Aufnahmen, die die Sängerinnen und Sänger der Chöre an St. Michael einsenden konnten. Auch Fragmente aus den ersten Chorproben im Herbst fanden Verwendung. Die einzelnen Audiodateien wurden teilweise verfremdet und zu einer dreißigminütigen Collage zusammengefügt, die einen Eindruck der Musik an St. Michael in Zeiten physischer Distanz vermitteln möchte. Dieser elektronischen Klanginstallation sind Improvisationen zur Seite gestellt. Sie nehmen Bezug auf die Spontanität, die in der Planung und Umsetzung der kirchenmusikalischen Arbeit unter diesen besonderen Umständen gefordert war.

Auszug aus der Repertoireliste

 

Veranstaltungs-Archiv

Hier finden Sie eine Sammlung an PDFs der letzten Jahre unter folgenden Kategorien

X