VERANSTALTUNGEN
St. Michael Schwäbisch Hall
Treppe_Icon

ZUM TAG DES OFFENEN DENKMALS

Samstag, 9. September um 14.00 Uhr

Landesweite Eröffnungsfeier in St. Michael
mit Musik an ein und zwei Orgeln:
Sigfrid Karg-Elert           
Ein feste Burg ist unser Gott

Kurt Enßle                       
Unüberwindlich starker Held, St. Michael
Aria für 2 Orgeln

Ursl Belz-Enßle und Kurt Enßle, Orgel

Nacht des Offenen Denkmals um 21.00 Uhr

Louis Vierne                     
Claire de Lune
Etoile du soir

Johann Sebastian Bach 
Christ, der du bist der helle Tag
Passacaglia in c-moll

Ursl Belz-Enßle, Orgel

 

KONZERT ZUM MICHAELISTAG

Michaelistag, 29. September um 20 Uhr

J. Chr. Bach: Es erhub sich ein Streit
Otto Nicolai: Symphonische Ouvertüre zu
Ein feste Burg ist unser Gott u.a.

Es musizieren:
Kantorei an St. Michael
Ensemble für Liturgie & Gottesdienst
Kantorei am Vormittag
Jugendkantorei
Chöre der ev. Kirchengemeinden
Johannes Brenz & Lukas
Bibersfeld, Gailenkirchen,
Kreuzäcker, Rieden
ein symphonisches Orchester
Leitung: Ursl Belz-Enßle

STUNDE DER KIRCHENMUSIK

Samstag, 7. Oktober um 18 Uhr

DER REFORMATORISCHE LIEDERSCHATZ IN UNSEREM GESANGBUCH

Teil III: Trinitatis bis Ende des Kirchenjahrs

mit Orgelmusik und gemeinsam gesungenen Chorälen von
Martin Luther, Nikolaus Herman,
Michael Weiße, Johann Walter u.a.

Orgel: Ursl Belz-Enßle

Moderation: Kurt Enßle

 

STUNDE DER KIRCHENMUSIK

Samstag, 21. Oktober um 18.00 Uhr

zum Reformationsjubiläum:

LUTHERVARIATIONEN
von Volker Luft
„NON MORIAR“
von Ludwig Senfl

mit dem Ludwigsburger Streichquartett
und Barbara Stoll, Rezitation

STUNDE DER KIRCHENMUSIK

Samstag, 11. November 18 Uhr

QUARTETT ANS ENDE DER ZEIT
von Olivier Messiaen

Olivier Messiaens „Quartett ans Ende der Zeit“ ist ein kammermusikalisches Schlüsselwerk des 20. Jahrhunderts, inspiriert von der Offenbarung des Johannes. Der französische Komponist hat es 1940/41 unter unsäglichen Bedingungen im Kriegsgefangenenlager Stalag VIII A bei Görlitz geschrieben, im Winter vor 76 Jahren ist es dort erstmals erklungen. Der Not der äußeren Umstände entsprungen ist die eigenartige Besetzung für Violine, Klarinette, Violoncello und Klavier: sie ergab sich aus den im Lager vorhandenen Instrumenten und Solisten.

Berthold Guggenberger, Violine
Melanie Gichert, Klarinette
Iris Mack, Violoncello
Thomas Haller, Klavier

 

KONZERT ZUM EWIGKEITSSONNTAG

Sonntag, 26. November um 18.00 Uhr

REQUIEM
von Karl Jenkins

Karl Jenkins begann seine musikalische Laufbahn als Oboist und studierte Musik an der Universität von Wales in Cardiff. In den darauf folgenden Jahren machte er als Jazzmusiker, Saxophonist und Keyboarder von sich reden, spielte in Jazz- und Artrock-Formationen und war hierbei auch schon kompositorisch tätig.

Jenkins kombiniert in seinem Requiem die Texte der altkirchlichen Liturgie mit japanischen Haiku-Gedichten und schafft dadurch eine berührende Aura von zeitloser Weltmusik.

Es musizieren:
Kantorei, Jugendkantorei und ein Projektorchester
Leitung: Ursl Belz-Enßle

Konzert mit Eintritt
Freie Platzwahl, keine Nummerierung.
Karten zu 15,–; ermäßigt 5,– ab 10.11.
bei Hörakustik Vogelmann,
Gelbinger Gasse 28, Tel: 0791/6744
Abendkasse in St. Michael ab 17.00 Uhr.

 

Auszug aus der Repertoireliste

 

Veranstaltungs-Archiv

Hier finden Sie eine Sammlung an PDFs der letzten Jahre unter folgenden Kategorien

X